Guinness-Weltrekord

"Schach rechts und links vom Neckar"


8. Juli 2001
Festhalle Baumhain
Luisenpark Mannheim

Am 8. Juli 2001 (Sonntag) fand in Mannheim im Rahmen einer entlang des Neckars stattfindenden Veranstaltung "Schach rechts und links vom Neckar" ein Guinness-Weltrekordversuch statt.

Der Rekord des größten Schachturniers stand bisher bei 3616 Teilnehmern und wurde 1988 in Hamburg erzielt. Entlang des Neckars an 18 Standorten sollte dieser Rekord gebrochen werden, die Anzahl aller Teilnehmer sollte die 5.000-Marke übersteigen, alleine in Mannheim rechneten wir mit weit über 1.000 Spielern. Nächster Veranstaltungsort war Wiesloch. Es ist geschafft!

Das wichtige Ziel wurde erreicht - der bisherige Rekord wurde um mehr als 1000 Teilnehmer klar überboten! Die ehrgeizigen und entsprechend hoch gesteckten Ziele bezüglich der absoluten Teilnehmerzahlen wurden dabei zwar nicht ganz erreicht, aber trotzdem kann die Veranstaltung als voller Erfolg gewertet werden. Besonders erfreulich ist dabei insbesondere, daß Mannheim von allen Spielorten die meisten Teilnehmer zu verzeichnen hatte! Die zweithöchste Teilnehmerzahl beim Guinness-Weltrekord gab es in Reutlingen, und die Landeshauptstadt Stuttgart lag bezüglich der Teilnehmerzahlen an dritter Stelle.

Der Rekord wurde mit Hilfe von Hobby- und Vereinsspielern und vor allem durch Teilnahme von Besuchern des Luisenparks aufgestellt. Sie alle spielten zumindest eine Partie Schach, egal in welcher Form (siehe Zeitplan). Spielort war die Festhalle Baumhain. Allen Teilnehmern danken wir für ihre Teilnahme und für ihren Beitrag zum Gesamterfolg!

Für Anfänger im königlichen Spiel hatten wir Kompaktkurse am Sonntag vorbereitet. Außerdem gibt es in nächster Zeit zahlreiche (auch weiterführende) Kurse zum Schachspielen, zu denen sie hier nähere Informationen finden.

Veranstalter des Guinnessbuch-Rekordversuchs war der Schachverein STR Mannheim-Lindenhof e.V. in Kooperation mit dem Badischen Betriebssportverband (im DBSV) mit Unterstützung durch die Schachklubs in Mannheim und dem Schachbezirk Mannheim.

Für den gesamten Guinnessbuch-Rekordversuch zeichnete der Württembergische Schachverband verantwortlich.

Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hatte Dr. Peter Kurz, Bürgermeister für Kultur und Sport der Stadt Mannheim übernommen.

Grußworte